Die Veranstalter des Schultheaters der Länder

Das Schultheater der Länder wird veranstaltet vom Bundesverband Theater in Schulen (BV.TS), der Körber-Stiftung Hamburg und der Landesarbeitsgemeinschaft Theater und Film an den bayerischen Schulen.

Gefördert wird das Schultheater der Länder durch die einzelnen Bundesländer, der Stadt, in der die Veranstaltung stattfindet und örtlichen Sponsoren. 2010 in Nürnberg wird die Veranstaltung vor allem durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus und die Stadt Nürnberg gefördert.

Der BV.TS ist ein Fachverband für
- die Ästhetische Bildung in der Schule
- die Weiterentwicklung des Schulfaches Theater
- die Aus- und Weiterbildung von Theaterlehrer/innen
- die Fortschreibung einschlägiger Lehrpläne und Handreichungen
- die Qualitätssicherung der vielfältigen Theater- und Kulturangebote
in der Schule Der BV.TS ist die Dachorganisation der Landesverbände,Institutionen und Multiplikator/innen, die in den Bundesländern für Theater in der Schule tätig sind. Er kooperiert mit zahlreichen Partnern aus dem Bereich Kultur und Bildung.

Die private und gemeinnützige Körber-Stiftung ist mit einer Vielzahl eigener Projekte in den Bereichen Internationale Politik, Bildung, Wissenschaft, Gesellschaft und Junge Kultur aktiv. Bürgerinnen und Bürgern, die nicht alles so lassen wollen, wie es ist, bietet sie Chancen zur Mitwirkung und Anregungen für eigene Initiativen. 1959 wurde die Körber-Stiftung von dem Unternehmer Kurt A. Körber ins Leben gerufen. Heute führt sie ihre Aktivitäten von ihren Standorten Hamburg und Berlin aus national und international mit ca. 60 Mitarbeitern durch.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Theater und Film an den bayerischen Schulen ist die Dachorganisation der Fördergemeinschaften der Theater- und Filmlehrer (Drehort Schule) der Grund- Haupt- und Förderschulen (PAKS), der Realschulen (FSR) und Gymnasien (TAG) in Bayern. Die genannten Organisationen planen und veranstalten die Aus-, Fort- und Weiterbildung ebenso wie Festivals und Tagungen. Die LAG vertritt die Interessen der bayerischen Theater- und Filmlehrer auf Landes- und Bundesebene in Fragen der kulturellen Bildung.